Karwendelgebirge bike+hike Tag 3 & 4

Tag 3 und 4 unseres bike + hike Abenteuers aus dem Karwendelgebirge in Österreich. Mit Wanderrucksäcken wagten wir uns auf  Mountainbikes in die Berge um von Hütte zu Hütte zu radeln und dabei noch den ein oder anderen Gipfel zu erwandern.

Tag 3 – Hike zum Hochalmkreuz – Bike zur Falkenhütte – Hike zum Mahnkopf

Die Wegstrecke zwischen dem Karwendelhaus und der Falkenhütte ist mit ca. 10km angegeben. Da man mit dem Bike ab und zu von der eigentlichen Wanderstrecke abweichen muss, sind es vielleicht ein paar km mehr. So oder so ist dieses Teilstück nicht tagesfüllend.

Dementsprechend erklimmen wir noch vor der Abfahrt den Hausberg des Karwendelhauses, das Hochalmkreuz (2198m). Der Aufstieg ist mit ca 400hm gut zum Aufwärmen geeignet und dementsprechend schnell gemacht.

hochalmkreuz_karwendel_austrian_alps_hike
Hochalmkreuz im Morgennebel

 

Nach dem Abstieg werden die Trinkflaschen noch einmal am Karwendelhaus gefüllt und wir steigen auf die Bikes und radeln Richtung Falkenhütte. Ungefähr bei der Hälfte des Weges durchqueren wir den kleinen Ahornboden.

austrian_alps_kleiner_ahornboden
Kleiner Ahornboden zwischen Karwendelhaus und Falkenhütte

Der Weg von dort zur Falkenhütte hat es auf Grund der Steilheit noch einmal ganz schön in sich, ist aber wie schon erwähnt recht kurz, so dass wir am frühen Nachmittag auf der Hütte ankommen. Hier checken wir ein, beziehen kurz unsere Schlafstätte, vespern eine Kleinigkeit und begeben uns wieder auf Wanderschaft zum Mahnkopf (2094m).

Falkenhütte_austrian_alps_karwendel
Die Falkenhütte im Karwendel

Der Mahnkopf ist von der Hütte aus gut und direkt zu erreichen. Als Alternative kann man nach der Besteigung auf der Hütte abgewandten Seite wieder runter und außen rum zurück.

Mahnkopf_austrian_alps_karwendel
Ausblick vom Mahnkopf

Dann reicht es aber auch mit Sport an dem Tag und wir lassen den Abend bei sehr gutem Essen ausklingen.

dawn_falkenhütte_austrian_alps_karwendel
Abendstimmung auf der Falkenhütte

Tag 4 – Bike zur Lamsenjochhütte

Schon am Vorabend machten wir uns Gedanken zu dieser Etappe. Sie wird als schwierig, teilweise unfahrbar und mit vielen Tragepassagen beschrieben. Und dennoch soll man diesen Teil der Etappe nicht umfahren, da er die Strapazen mit besonderen Ausblicken und Natur belohnt.

fog_morning_bike_austrian_alps_karwendel
Leichter Nebel im Downhill

blocks_bike_austrian_alps_karwendel

 

 

 

Wir kämpfen uns durch sehr schweres und verblocktes Gelände. Kurz kann man wieder einige Meter fahren, bevor man erneut gezwungen ist abzusteigen und das Bike über die großen Gesteinsbrocken zu heben.

 

 

 

Nach dem ersten verblockten Downhill und dem ersten Anstieg um die vernichteten Höhenmeter wieder aufzubauen, erreichen wir das Teilstück vor dem wir schon gewarnt wurden. Zusammen mit zwei Mountainbikern aus Kassel, welche wir schon am Abend vorher kurz kennen gelernt hatten, wagen wir uns aber dennoch auf den Trail. Die angekündigten vier Stunden Schieben können schon nicht so schlimm sein.

Der Trail ist wunderschön, tolle Aussichten & sehr kleine enge Wege. Ab und zu ist es möglich kurze Teilstücke zu fahren. Die uns entgegenkommenden Wanderer sind alle sehr freundlich und überhaupt nicht böse, dass wir uns auf ihren Wanderweg getraut haben. Leider schaffe ich es vor lauter Schieben, Rad schultern und ständigem Aufpassen nicht ein einziges Foto zu schießen…
Am Ende des Trails erreichen wir die Engalm.

Engalm_austrian_alps_karwendel

 

Nach einer kurzen Rast mit Apfelstrudel und Almdudler widmen wir uns dem nächsten Anstieg. Noch eher gemächlich geht es ca. 250hm bis zur Binsalm.

Binsalm_ascent_austrian_alps_bike

An der Binsalm könnte man noch einmal etwas Kraft tanken und sich ausruhen, wir beschließen jedoch gleich durch zu fahren. Zu Beginn ist der finale Anstieg (700hm) zur Lamsenjochhütte noch gut befahrbar und gleicht einer einfachen Waldautobahn. Doch schon bald werden wir wieder die Räder auf Grund des verblockten Gelände schieben dürfen. Belohnt werden wir an dem Ende des Anstiegs mit einem tollen Ausblick auf die Lamsenjochhütte auf 1953m und einem Hinweis, dass man hier nicht fahren darf.

flowers_karwendel_austrian_alps
Die letzten Meter zur Lamsenjochhütte sind Bike-Genuss pur

signs_austrian_alps

 

Nach 4-5 Stunden Schieben in einer Tagesetappe machen wir es uns erstmal auf der Terrasse der Hütte bequem und genießen ein Bier mit unseren neuen Biker Freunden. Anschließend gönnen wir uns die erste warme Dusche seit Beginn der Tour und schmieden Pläne für den nächsten Tag bei ein paar weiteren Bieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am nächsten Tag werden wir erstmal nur wandern, bevor wir am sechsten und letzten Tag einen reinen Bike Tag haben um zurück zu unserem Ausgangspunkt zu kommen.

 

bike+hike_austrian_alps_lamsenjochspitze
Bike+Hike Equipment vor der Lamsenjochspitze (2508m)

Tag 1+2: Anreise per Bike zum Karwendelhaus und Hike auf das Vogelkar

Tag  5+6: Hahnkampl – Sonnenjoch – Gramaialm – Lamsenjochhütte und zurück nach Mittenwald

 


empfohlene Karte: Karwendelgebirge Wanderkarte

1 thought on “Karwendelgebirge bike+hike Tag 3 & 4”

  1. Wolfgang "Trumpetwolf" Dietrich

    Hey Boris,
    voll nice dein Blog. Wieso erfahre ich erst jetzt davon?!?
    Müssen uns darüber echt mal unterhalten, weil Luisa und ich auch schon daran gedacht hatten einen aufzumachen.
    Also echt ziemlich cool das Ding.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *